Mittwoch, 15. Februar 2017

Rezension: Lost in Strange Eyes von Johanna Danninger

Autorin: Johanna Danninger
Titel: Lost in Stange Eyes
Dark Diamonds Verlag
eBook
540 Seiten
Preis 4,99€
Leseprobe













Inhalt
»Dieses Buch hat mich gefesselt wie schon lange keins mehr. Am liebsten hätte ich es gar nicht mehr aus der Hand gelegt.« (Leserstimme auf Amazon)

**Wenn deine Liebe das Schicksal der Welt bestimmt...**

Die 19-jährige Meyruka wurde ihr ganzes Leben auf einen möglichen Krieg vorbereitet. Niemand ist so kampferprobt, willensstark und unbeugsam wie sie. Als die feindlichen Mächte schließlich ihre Welt übernehmen, ist sie bereit. Zusammen mit den besten Kämpfern baut die junge Rebellin eine Untergrundorganisation auf, die nur ein Ziel verfolgt: ihre Heimat zurückzuerobern. Doch dann kommt alles anders. Meyruka gerät in die Fänge ihrer Feinde – und trifft auf Captain Syn Leroi, den kytharischen Offizier mit den bernsteinfarbenen Augen…

Die Erstausgabe dieses Romans erschien 2015 unter dem Titel »Meyruka. Die goldene Kriegerin« bei Carlsen Impress.

Rezension
In dieser Welt haben Aliens - die Kytharer, die Welt übernommen. Die Menschen sind ihre Sklaven und diese wollen sie auslöschen.
Aber es gibt eine Rebellengruppe, die sich gegen die Aliens und ihre Machenschaften auflehnt. Die Rebellen leben versteckt in Rebell City. Eine von ihnen ist Meyruka, auch Mey genannt. Sie ist eine furchtlose Kriegerin und kann es locker mit den Kytharern aufnehmen.
Die Truppe und Mey planen die Aliens zu stürzen, doch dann wird Mey gefangen genommen und begegnet Captain Syn Leroi, er ist ein Offizier. 

Captain Syn Leroi hat wunderschöne bestinsteinfarbene Augen, die Mey nicht mehr aus dem Kopf gehen und irgendwie scheint er anders zu sein. Und auch er sieht die Menschen vielleicht anders als alle anderen Aliens. Syn Leroi, fragt auch nach und möchte mehr über die Menschen wissen, obwohl seine Art nicht neugierig ist und keine Fragen stellt.

Dieses Buch ist einfach nur toll. Es ist so abwechslungsreich, es gibt keine Langeweile, ständige Action. Eine tolle Welt hat die Autorin erschaffen.  Die Stimmung ist oft düster und manchmal auch hoffnungslos aber die Autorin schafft es immer wieder die Stellen aufzulockern und auch mal lustig zu gestalten.

Das Buch ist die meiste Zeit aus der Sicht von Mey geschrieben aber auch Syn bekommt ein paar Kapitel, in denen man ihn besser kennenlernt.
Es gibt auch eine zarte Liebesgeschichte in diesem Buch. Aber diese übernimmt nicht das Hauptthema. Als Leser merkt man das zarte Knistern zwischen den zwei Hauptprotagonisten - aber hat die Liebe zwischen einem Alien und einem Menschen überhaupt eine Chance?


Fazit
Mir hat das Buch super gut gefallen. Es ist spannend, mit vielen Dingen habe ich nicht gerechnet. Ein tolles Abenteuer, das sich lohnt gelesen zu werden.

Bewertung 







Über die Autorin
Johanna Danninger, geboren 1985, lebt als Krankenschwester mit ihrem Mann, einem Hund und zwei Katzen umringt von Wiesen und Feldern im schönen Niederbayern. Schon als Kind dachte sie sich in ihre eigenen Geschichten hinein. Seit sie 2013 den Schritt in das Autorenleben wagte, kann sie sich ein Leben ohne Tastatur und Textprogramm gar nicht mehr vorstellen. Und in ihrem Kopf schwirren noch zahlreiche weitere Ideen, die nur darauf warten endlich aufgeschrieben zu werden!


Vielen Dank an Dark Diamonds für das Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Habe gerade deinen wunderschönen Blog entdeckt und bleibe sehr gerne als Leserin hier:) Ich bin großer Eulenfan - daher hatte ich ja gar keine Wahl *lach*
    Dieses Buch schwirrt mir schon seit einiger Zeit im Kopf herum, aber bisher hat es den Weg noch nicht zu mir gefunden. Wie das manchmal so ist;)

    LG, Claudia :)
    www.claudiasbuecherhoehle.blogspot.de

    AntwortenLöschen