Dienstag, 18. Oktober 2016

Rezension : Up in Flames von Abbi Glines

Autorin: Abbi Glines
Titel: Up in Falmes - Entbrannt
Piper Verlag
Taschenbuch
288 Seiten
Preis: 8,99€
Leseprobe

 












Inhalt
Wer liebt, wird verletzt. Immer. Das musste Nan schon früh auf schmerzhafte Weise lernen. Nach außen hin hat sie sich deshalb längst eine harte Schale zugelegt: Sie ist kalt und berechnend, sie provoziert, intrigiert und macht ihren Mitmenschen das Leben zur Hölle. Innerlich ist sie jedoch zerrissen, gebrochen, zutiefst unglücklich. Vor allem aber hat sie es sich verboten, jemals wieder Gefühle für einen anderen Menschen zuzulassen. Doch dann empfindet sie plötzlich trotzdem etwas – und zwar ausgerechnet für den Mann, bei dem sie es am wenigsten erwartet hat.

Rezension
Dieser Teil soll, der letzte Teil der Rosemary Beach Serie von Abbi Glines sein (vielleicht geht es auch noch weiter??)
Als großer Abbi Glines Fan - alle Teile der Rosemary Beach Serie habe ich gelesen - kenne ich Nan ja schon aus den anderen Teilen. Und sie war in diesen Teilen nie nett, sondern gemein und ein richtiges Miststück. Nun war ich sehr gespannt auf die Geschichte von Nan und ob sie doch eine nette Seite hat.

Nan hat eine Fassade aufgebaut und als Leser kann man in Up in Flames angeblich hinter diese Blicken.  In dem Buch geht es also um die Liebesgeschichte von Nan, die eigentlich nie Beziehungen führt sondern nur Affären hat. Plötzlich begegnet Nan Gannon, der eigentlich Cope heißt. Was es damit auf sich hat erfährt man im Buch. Durch Cope erfährt Nan, was es heißt verliebt zu sein und jemanden zu lieben.
Leider erfährt man als Leser nicht sehr viel über Cope, was ich schade finde, denn über ihn hätte ich auch gerne mehr erfahren.

Für mich ist das Buch nicht ganz rund, es gibt zwei sexy Männer die um Nan kämpfen, Nan bleibt eher ein blasser Charakter.  Apropos sexy Männer, Sex gibts auch in diesem Buch, heiß und ziemlich viel.
Und dann gibt es da noch eine "Auftragskiller- Sache", durch die ich erstmal durchblicken musste. Leider bin ich von dem Buch nicht so angetan wie von dem Rest der Reihe.

Der Schreibstil ist wie von Abbi Glines gewohnt, locker leicht zu lesen. Wichtige Charaktere kommen  abwechselnd in den Kapiteln zu Wort.
Abbi Glines hat mit Nan einen Charakter erschaffen, den man als Leser in den vorherigen Büchern nicht leiden kann, aber ihr in diesem Teil näher kommt und hinter ihre Fassade Blicken kann. Mir persönlich ist Nan jetzt nicht mehr ans Herz gewachsen, dafür hat sie in anderen Teilen zu oft Mist gebaut und war mir zu unsympathisch. Allerdings bekommt auch Nan ihr Happy End, wenn auch mit Drama aber das passt zu Nan.


Fazit
Ein schönes Buch für Zwischendurch aber für mich leider nicht das beste Buch - und auch für mich nicht der krönende Abschluss einer liebgewonnenen Reihe.

Bewertung







Über die Autorin
Abbi Glines, 1977 in Birmingham (Alabama) geboren, schrieb zahlreiche Fantasy- und Jugendbücher, bevor ihr mit ihren »New Adult«-Romanen der internationale Durchbruch gelang. Heute lebt die erfolgreiche Bestsellerautorin mit ihrem Mann und drei Kindern in Fairhope (Alabama).

Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen