Sonntag, 26. Juni 2016

Rezension: Stepbrother Dearest von Penelope Ward


Autorin: Penelope Ward
Titel: Stepbrother Dearest
Goldmann Verlag
eBook
(Auch als Taschenbuch erhältlich, erscheint am 20.06.2016)
352 Seiten
Preis: 8,99€
Leseprobe










Inhalt
Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, vor allem da ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr zu ihnen ziehen soll. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber hasst Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ...



Rezension

Mir hat das Buch ganz gut gefallen, an manchen Stelle hat es mich total schockiert weil Alec als Teenager Greta richtig mies behandelt und sie alles mit sich machen lässt. Aber dann zeigt Elec auch mal seine liebenswerte Seite und konnte mich begeistern. Wiederum sind andere Stellen in dem Buch ganz unterhaltsam weil Elec und Greta sich als Teenager streiche spielen und sich zoffen.

Ein dickes Plus bekommt das Buch auch, weil es in verschiedenen Zeiten spiel. Am Anfang sind Greta und Elec Teenager, dann verlieren sie sich aus den Augen, und treffen sich wieder als sie Erwachsenen sind. Jeder hat sein Leben ohne den Anderen in den Griff bekommen, doch beide denken immer noch aneinander. Elec will eigentlich heiraten, Greta hat auch einen Freund... und als Leser wünscht man sich nur ein Happy End. Aber wie soll das bei diesem komplizieren Pärchen nur klappen.

Mir hat sogar der Erwachsenen Teil noch besser gefallen, Elec haut zwar immer noch seine Sprüche raus, ist allerdings erwachseneren geworden. Als Leser merkt man sofort die Anziehung zwischen den Beiden egal ob sie Teenies oder Erwachsene sind.

Mir hat der Schreibstil von Penelope Ward sehr gut gefallen. Das Buch ist komplett aus der Sicht von Great geschrieben, schade, denn über Elec´s Sicht hätte ich gerne mehr erfahren.


Fazit
Die Geschichte ist zwar nichts neues und auch nicht das Elec sich ohne Grund wie ein Blödmann benimmt - es gibt nämlich auch dafür eine Erklärung... aber wie schon oben beschrieben, mich hat das Buch gut unterhalten. Die ganze Story ist rund und wirkt nicht aufgesetzt. Wer eine verzwickte Liebesgeschichte zwischen zwei Stiefgeschwistern sucht, wird diese sehr gerne mögen.


Bewertung






Über die Autorin
Quelle Randomhouse
Penelope Ward ist eine New-York-Times-, USA-Today- und Wall-Street-Journal-Bestsellerautorin. Sie ist in Boston mit fünf Brüdern aufgewachsen und arbeitete als Nachrichtensprecherin beim Fernsehen, bevor sie sich eine familienfreundlichere Karriere suchte. Penelope liebt New-Adult-Romane, Kaffee und ihre Freunde und Familie. Sie ist stolze Mutter zweier Kinder und lebt in Rhode Island.

Vielen Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen