Donnerstag, 5. März 2015

Rezension: One fateful night von Leonora Stratton


Autorin: Leonora Stratton
Titel: One fateful night
Romance Edition
Taschenbuch
280 Seiten
Preis: 12,99 €

Leseprobe












Inhalt
Die junge Adelyna Mulgrave hat ein klares Ziel vor Augen: Sie muss das Duell zwischen dem Lebemann Jared Farley und ihrem Verlobten verhindern, will sie weiterhin einer glücklichen und erfüllten Zukunft entgegensehen. Als ihr der attraktive, wie verkommen erscheinende Jared ein unmoralisches Angebot macht, lässt sich Adelyna schließlich darauf ein – auf eine gemeinsame Nacht mit schicksalsschweren Folgen …


Rezension
Das Buch habe ich bei einem Gewinnspiel von Romance Edition gewonnen.
Ich muss sagen, es war mein erster Roman in Richtung "Regency Romance".
Das Cover gefällt mir sehr gut, ich finde auch den Farbverlauf sehr schön. Die Titelschrift ist schön verschnörkelt und greift so das Genre wieder auf.

Zum Inhalt möchte ich sagen, dass es natürlich eine Liebesgeschichte gibt mit viel Drama.Für jemanden der noch kein Buch in Richtung Mittelalter gelesen hat, schafft es die Autorin einen gut heranzuführen. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Außerdem hat sie die Szenen so geschrieben, dass ich mich immer hineinversetzt gefühlt habe und auch mitfiebern konnte.

Adelyna soll in diesem Buch einen Mann heiraten, den sie eigentlich gar nicht kennt und dann kommt ihr Jared in die quere. Sie ist in einem Behüteten Verhältnis aufgewachsen, kommt sehr naiv rüber und will es immer ihrer Familie recht machen. Aber dann begeht Adelyna einen Fehler, der etwas mit Jared zu tun hat und traut sich nicht mehr ihrer Familie unter die Augen zu treten und wird von ihrem Zukünftigen Ehemann abgestoßen.
Nun ist Adelyna auf sich alleine gestellt und muss sich durchkämpfen und gerät dabei wieder an Jared, der sie sogar rettet.

Jared ist ein richtiger Lebemann, er nimmt sich was er will und nimmt auch auf keinen Rücksicht. Er war mir am Anfang sehr unsympathisch. Er ist ständig auf Rache aus und sträubt sich gegen seinen Vater - was da genau passiert ist erfährt man alles im Buch. Und wenn man dieses Hintergründe kennt,  fängt man auch an Jared zu verstehen.

Was mir sehr gut gefallen hat, das es immer wieder Dinge passieren mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe, und das macht das Buch sehr spannend.
Jared und Adelyna sind richtige Dickköpfe und mit den Beide gibt es ein Chaos der Gefühle.


Fazit
Für mich war es mal was neues zum Thema "Hisorical Romance" zu lesen. Es hat mir ganz gut gefallen und es ist ein schönes Buch für zwischendurch.

Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen