Samstag, 31. Mai 2014

Rezension: So geht Liebe - Katie Cotugno

Autorin: Katie Cotugno
Titel: So geht Liebe
Heyne Verlag
320 Seiten
ISBN 978-3453268593
Preis 15,99€



"....Kurz nachdenken, möchte ich sagen, aber stattdessen werden plötzlich 
Lippen aufeinandergepresst, Zungen in den Mund des anderen gedrängt. 
Als läge jedes verkümmerte Ich liebe Dich dort verborgen..."

Inhalt
Wenn die große Liebe eine zweite Chance verdient.

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie, es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Die Geschichte mit Sawyer ist vorbei – oder?


Cover der englischen Ausgabe













Rezension
In letzter Zeit habe ich viele Liebesromane gelesen. Dieser ist anders. Es ist nicht dieser typische kitschige auf und ab Liebesroman.
In diesem geht es um Probleme, Vergangenheit, Freundschaft und Familie.

Reena ist ein starker Hauptcharakter. Sie kümmert sich total süß um ihre Tochter Hannah und als Sawyer plötzlich wieder vor ihr steht bringt sie das aus der Fassung!
Das Buch wird immer aus der Sicht von Reena geschildert. Es gibt immer wieder Sprünge zurück in die Vergangenheit. 

Mit Sawyer hatte ich so meine Probleme. Leider konnte ich ihn garnicht leiden, er ist ein richtiger *sorry* Arsch! Ich hatte so oft beim Lesen das Gefühl, dass er Reena in der Vergangenheit überhaupt nicht geliebt hat. Er ist nicht der Traum aller Eltern, eher der Alptraum !Er ist Sprunghaft und lebt einfach sein Leben vor sich hin und er nimmt sich, was er will.

Als Sawyer plötzlich wieder auftaucht und Reena zurück will, bleibt diese erstmal Stur. Er hat sie verletzt, er ist einfach abgehauen ohne ein Wort zu sagen, warum sollte sie ihn dann zurück nehmen.
Allerdings hat mir gefallen, dass Sawyer am Anfang nichts mit seiner Tochter anfangen konnte aber sich nach und nach ihr annähet und sich dann liebevoll um sie kümmert.

Beim Lesen hatte ich manchmal das Gefühl, dass das Buch so vor sich hin plätschert und es ist nicht viel passiert, es gibt auch keine unangenehmen Überraschungen... Aber das Buch hat für mich was besonders, vorallem Reena und die Handlung wirken echt. Auch die Sprünge zurück in die Vergangenheit, bringen Klarheit und einen kleinen hauch Drama.


Fazit
Ein Buch, dass man entweder liebt oder nicht mag! Ich finde es ganz okay mit einer Geschichte die mich überzeugt hat.


Bewertung


Über die Autorin
Quelle Randomhouse
Katie Cotugno landete bereits auf der Shortlist für den begehrten Pushcart Prize, bevor sie mit SO GEHT LIEBE ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte. Sie ist eine hoffnungslose Romantikerin, liebt Mozzarella-Honig-Sandwiches, ihre kleine Schwester und ihren Freund Tom, mit dem sie in wilder Ehe in Boston zusammenlebt.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen