Freitag, 25. April 2014

Rezension: My favorite Mistake - der Beste Fehler meines Lebens von Chelsea M. Cameron

Autorin: Chelsea M. Cameron
Titel: My favorite Mistake - der Beste Fehler meines Lebens 
Verlag: Mira Taschenbücher
ISBN: 978-3-95649-014-9
416 Seiten
Preis: 9,99€


"Bei meinem ersten Zusammentreffen mit Hunter Zaccadelli knallte ich ihm eine. 
Er hatte es aber auch wirklich verdient, sogar regelrecht danach verlangt."


Inhalt
Taylor Caldwell weiß nicht, was sie von ihrem neuen Mitbewohner halten soll. Auf der einen Seite hat Hunter Zaccadelli diese unglaublichen blauen Augen, mit denen er direkt in ihre Seele zu schauen scheint. Auf der anderen Seite ist er ein tätowierter, Gitarre spielender Bad Boy, der etwas verheimlicht. Doch wer ist Taylor, ihm das vorzuwerfen? Sie selber hält ihre Vergangenheit unter Verschluss. Aber als plötzlich der Mann, der beinahe ihr Leben zerstört hätte, wieder auftaucht, hat Taylor sich schon auf Hunter eingelassen. Jetzt muss sie ihm ihr größtes Geheimnis anvertrauen oder alles in ihrer Macht Stehende tun, um ihn für immer aus ihrem Leben zu verbannen.


Rezension
Ich gebe zu, dass Cover von My Favourite Mistake, ist nicht das schönste. Ich mag diesen Comic Style einfach nicht. Aber mich hat der Inhalt neugierig gemacht und ich bin froh, dem Buch eine Chance gegeben zu haben ;)

Das Buch beginnt damit, dass Taylor eine neue Mitbewohnerin bekommt, diese aber keine sie ist sondern ein er - Hunter Zaccadelli. Er sieht gut aus, ist tätowiert und Taylor muss sich nun mit ihm ein Zimmer teilen.

Taylor ist ein interessanter Charakter. Sie hält nichts von Männern. In der Schule wurde sie früher die Eiskönigin genannt, weil sie jeden Jungen hat abblitzen lassen.
Aber es hat einen bestimmten Grund, warum Taylor so auf Männer reagiert.
Taylor hat zwar Freundinnen aber sie hat bis jetzt nur einer von ihrer Vergangenheit erzählt. Hunter schafft es, dass Taylor Gefühle zeigen kann und er kommt an Ende auch hinter ihr Geheimnis.

Hunter, er soll der typische Bad Boy sein. Aber für mich war er das nicht! Er zeigt zwar ungern seine Gefühle aber so ein richtiger Bad Boy ist er nicht. Er spielt Gitarre, ist verständnisvoll , kann sogar kochen und hat einen Haufen voll Geld.

An dem Buch hat  mich  gestört, dass Taylor manchmal ziemlich Handgreiflich wird und auch sehr schnell an die Decke springt.  Das ist meiner Meinung nach ein bisschen zu viel des Guten gewesen. Allerdings kann man am Ende nachvollziehen, warum Taylor so reagiert hat, aber für mich war es zu viel.

Auch die Nebenfiguren, die Familie von Taylor und Hunter sowie die Freunde der beiden haben in diesem Buch für Auflockerung und Abwechslung gesorgt.

Ein großen Pluspunkt hat das Buch allerdings bei den Dialogen, sie oft sehr witzig. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und das Buch hat mich gut unterhalten.


"Er ist ein Idiot, und er sagt immer, was er gerade denkt, und er bringt mich total in Rage und geht ständig zu weit. Er sagt, er schläft nicht mit Mädchen, die er mag, ist aber die ganze Zeit hinter mir her. Er ist kompliziert."


Fazit
Das Buch hat sich sehr schön lesen lassen, allerdings gibt es Liebesgeschichten, die mich mehr berührt haben.


Bewertung




Über die Autorin
Chelsea M. Cameron stammt aus Maine. Sie ist riesiger Jane-Austen-Fan und enthusiastische Teetrinkerin. Neben dem Schreiben liebt sie es, laut im Auto mitzusingen.

Kommentare:

  1. Da sieht man mal wieder das wir ein ähnlichen Geschmack haben - mir geht es wie dir, die Liebesgeschichte hat mich einfach nicht berührt und irgendwie fehlte mir auch was :(

    AntwortenLöschen
  2. Uff.. :/ Ich habe das Buch auf meiner WuLi und hatte vor es mir anzulegen. Schade dass es dir nicht gefallen. Wahrscheinlich werde ich es mir trotzdem kaufen, vielleicht gefällt's mir ja doch mehr. Manchmal können Geschmäcker ja so was von unterschiedlich sein! :)

    LG Baka Monkey
    bakamonkeyliest.blogspot.de

    AntwortenLöschen