Donnerstag, 20. Juni 2013

Rezension: Frühlingsgewitter

Autorin: Angela Gerrits
Titel: Frühlingsgewitter
Oetinger Taschenbuch
172 Seiten
ISBN: 978-3-8415-0198-1
Preis: 8,99€









Eine kleine Sekunde und dann...
Nie hätte Joe sich vorstellen können, dass Björn mit ihr Schluss macht. Sie will nicht mehr daran denken. Nicht an Björn. Nicht an den Unfall. Und nicht daran, dass sie einfach abgehauen ist.
Im Griechenlandurlaub versucht sie sich abzulenken , flirtet mit Nikos, genießt die Sonne und das Meer. Doch was zu Hause passiert ist, lässt ihr keine Ruhe ....








Joe lebt mit ihren Eltern in Hamburg. Seit vier Monaten ist sie mit Björn zusammen. Jetzt plant sie mit ihm während der Ferien zu Zelten. Aber Björn verhält sich auf einmal ziemlich komisch ihr gegenüber. Aus heiterem Himmel macht er mit Joe schluss. Er behauptet, sie sei immer schlecht gelaunt und nicht zierlich genug.

Joes Eltern streiten sich ständig! Plötzlich zieht ihr Vater aus.  Joes Welt bricht zusammen. 
Eigentlich wollten ihre Eltern Urlaub in Griechenland machen, doch nun fliegt Joe mit ihrer Mutter zusammen in den Urlaub.
Dort will sie sich erholen, Björn vergessen und auch den schlimmen Unfall!

Leider wurde ich mit Joe nicht richtig warm. Ich konnte sie sehr gut verstehen, dass sie Liebeskummer hat. Aber bei den romantischen Szenen mit Nikos springt bei mir der Funke nicht über.

Nikos hat mir gut gefallen. Er ist von Joe hin und weg, er nimmt sie so wie sie ist. Er ist sehr liebevoll und aufrichtig.

Am Anfang hat mich der Schreibstil etwas verwirrt. Da es in Griechenland anfängt und dann in die Vergangenheit nach Hamburg zurück springt, aber ich finde es interessant gemacht und konnte mich schnell dran gewöhnen.

Das Ende ist offen, ich finde es hat sehr gut gepasst. Nachdem das Buch zu ende war, habe ich erstmal drüber nachgedacht, wie es weitergehen könnte.

Gut hat mir vorallem auch das Cover und der Titel gefallen. Beides passt sehr gut und verrät nicht zu viel über die Geschichte.









Die Geschichte konnte mich fesseln nur leider wurde ich mit den Charakteren nicht richtig warm. Das Buch ist nicht sehr dick und ist mal etwas gefühlvolles für zwischendurch.

Vielen Dank an den Oetinger Verlag für das Rezensionsexemplar!!!!










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen